Persönlich

Ich bin in Rapperswil BE aufgewachsen. Seit 2005 pendle ich nicht mehr und lebe in der Stadt Bern. 1998 bin ich der JUSO beigetreten und seit 2009 bin ich Mitglied in der SP bei der Sektion Bern-Süd, die ich von 2011-2013 präsidierte. Seit 2013 bin ich Co-Präsidentin der SP Stadt Bern.

Ich habe Geschichte, Philosophie und Slavistik an den Universitäten Bern und Bologna studiert. Nach dem Studium bin ich beim SP Generalsekretariat in den Bereich Kampagnen und Kommunikation eingestiegen. Danach habe ich mehrere Jahre im Bereich Kampagnen für NGOs gearbeitet. So habe ich die Kampagne Stimmen fürs Klima im Vorfeld der Klimakonferenz von Kopenhagen und die Kampagne für die Initiative für den Schutz vor Waffengewalt geleitet.

Anschliessend bin ich an die Universität Bern zurückgekehrt und arbeitete im Nationalfonds-Projekt „Ein Human Rights Turn in der internationalen Geschlechterpolitik der Zwischenkriegszeit? Menschenrechte, Frauenbewegung und der Völkerbund“ an meiner Dissertation. Dazu besuchte ich die Graduate School Gender Studies. Im Februar 2015 konnte ich meine Dissertation zum Thema Wissensproduktion zu Frauen- und Kinderhandel im Völkerbund erfolgreich abschliessen. Heute arbeite ich als Geschäftsführerin der Evangelischen Frauen Schweiz (EFS), der Dachorganisation der protestantischen und ökumenischer Frauenverbände der Schweiz.

Neben der Arbeit schwimme ich gerne oder verbringe den Abend mit Freunden und Freundinnen im Kino oder bei einem guten Essen und spannenden Gesprächen. Zudem bin ich Mitglied in mehreren Vereinigungen.